Eigg gehört zu den inneren Hebriden, einer Inselgruppe im Nordwesten Schottlands. Keine hundert Menschen leben auf dem gut 30 Quadratkilometer großen Eiland. Aber: Tendenz steigend. Das gibt es auf keiner der anderen Hebrideninseln. Vor 20 Jahren haben die Eigger das Land, auf dem sie leben, aufgekauft und verwalten sich seither selbst. Auch ihre Energieversorgung haben sie selber in die Hand genommen – mit Erfolg. Statt den Dieselgeneratoren, die früher laut und stinkend hinter jedem Haus knatterten, wird seit 2008 die benötigte Energie zu fast 100% aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen. 3 Wasserkraftwerke, 4 Windräder und Photovoltaikanlagen versorgen die Bewohner mit Strom. Ein Batteriespeicher überbrückt bis zu 24 Stunden, wenn es an regenerativer Energie fehlen sollte. Aber wer schon einmal in dieser Gegend war, weiß: Wind und Regen stehen in großen Mengen zur Verfügung. So kann sich Eigg autark und ohne Hilfe vom Festland mit Strom versorgen. Die Eigger sind stolz auf ihr Stromnetz, das sie in Eigenregie betreiben und das ihnen eine 24/7 Stromversorgung ermöglicht. sie wurden dafür bereits mit mehreren Preise ausgezeichnet, und regelmäßig kommen Vertreter anderer Inseln oder Kommunen, um sich das Eigger Erfolgskonzept der autarken Energieversorgung anzusehen.

 

Hier finden Sie einen ausführlicheren Artikel über die Energieautarkie auf Eigg.

Sagen Sie „Ja” zur Energiewende?

Dann wenden Sie sich gern an uns.
Jetzt Kontakt aufnehmen.

Kontakt